Fachtag Taubblindheit / Hörsehbehinderung

Das Verhalten der taubblinden Kinder zeichnet sich durch komplexe biologische
Bedingungen aus, die einen negativen Effekt auf die Lesbarkeit der Kinder haben. Angeborene TB/HS birgt daher von Natur aus zahlreiche Entwicklungsrisiken.

Daher bedarf es kompetenter Partner, die über Wissen und
Kompetenzen verfügen, welche dem Kind mit TB/HS trotz der
Komplexität und Schwierigkeiten Kommunikationsentwicklung
ermöglicht.

Der kombinierte Effekt von Sinnesbehinderungen ist das Ergebnis eines
wechselseitigen negativen Einflusses. Zudem tritt die Taubblindheit
häufig mit weiteren Behinderungen auf. Daher richtet sich der Fachtag neben den Schwerpunkten Sehen und Hören auch an die Schwerpunkte geistige Entwicklung und körperlich-motorische Entwicklung sowie die anderen sonderpädagogischen Schwerpunkte.

E-Klassenraum

Am Freitag, 19.06.2021, 19.00 bis 20:00 Uhr, stellt Herr Koch das Lehr- und Lerntool E-Klassenraum vor. Interessierte sind willkommen!

Zoom-Meeting beitreten
https://us02web.zoom.us/j/88181231230?pwd=aEtoSXIvaVZxRnVOZURlcXlEMGJ1dz09

Sitzung des Gesamtvorstands des vds-bw

08.05.2021

  • Offener Beginn über die Plattform WONDER.ME
  • Begrüßung und Abfragen / Begrüßung von Vera Hess
  • Bericht der Landesvorsitzenden
  • Gespräch mit Dr. Riecke-Baulecke (ZSL) am 09.06.2021
  • Gespräch mit Frau Kimmler-Schmidt IBBW – Evaluationskonzept und Referenzrahmen Schulqualität
  • E-Klassenraum
  • Inklusion Digital – Splint APP
  • Berichte der Referate
  • Aktuelles zur PIM – sonderpädagogische Frühförderung
  • Informationen zu den LB-Versammlungen (20.05.2021) und Wahlen zur HV 2021
  • Informationen zum Fachtag „Taub-Blind/Hörsehbehinderung“
  • Lernbrücken / Rückenwind
  • Positionierung des VDS
  • Digitale PIM

Onlineaustausch des vds mit Dr. Günter Klein (Direktor des IBBW)

30.03.2021

Der geschäftsführende Vorstand, erweitert durch Susanne Eichkorn (Referat für Fortbildung) und Timur Erdem (Referat Berufliche Bildung), trafen sich mit Dr. Klein, Direktor des IBBW, zu einem intensiven und gewinnbringenden Onlineaustausch. Nach der Vorstellung der zentralen Arbeitsbereiche und Aufgaben des IBBW waren die Punkte des Austauschs:

  • Service Center Schulverwaltung und IT-Verfahren
  • Kompetenzmessung und Lernstanderhebungen
  • Schulbezogenes Datenblatt, darin spezifische Daten der Sonderpädagogik
  • Evaluationskonzeption
  • Referenzrahmen Schulqualität
  • Wissenschaft im Dialog
  • Dimensionen guten Unterrichts in der Sonderpädagogik

Videokonferenz zu weiteren Schritten nach Ostern

29.03.2021

Ministerpräsident Winfried Kretschmann hat am Montag mit Vertretern von Schülern, Eltern und Lehrern besprochen, ob die Schulen nach den Osterferien trotz steigender Corona-Zahlen schrittweise weiter geöffnet werden können. An der Video-Konferenz am Montagnachmittag nahmen unter anderem der Landesschüler- und der Landeselternbeirat sowie mehrere Lehrerverbände teil. Für die Landesregierung sind auch Kultusministerin Susanne Eisenmann und Gesundheitsminister Manne Lucha eingeladen.

Die Sonderpädagogik wurde engagiert durch Dr. Michaela Schmid (vds) vertreten.

Gespräch mit dem Referat 36, KM

Einsatz zeigt Wirkung

Im Gespräch des vds mit Kultusministerin Dr. Eisenmann hatte die Landesvorsitzende Dr. Michaela Schmid darauf gedrängt, dass Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter an den SBBZ mit den Förderschwerpunkten körperliche und motorische Entwicklung und geistige Entwicklung und den SBBZ mit den entsprechenden Bildungsgängen sowie den entsprechenden Schulkindergärten in den Kreis der Personen mit hoher Priorität im Rahmen der Impfstrategie des Landes aufgenommen werden. Am 29.01.2021 kam nun die Zusage des Sozialministeriums dafür über die Pressemitteilung des Kultusministeriums. Auch notwendige Nachbesserungen bei der Ausstattung mit Schutzausrüstung wurden zugesichert.

Schulöffnung einzelner SBBZ unter Pandemiebedingungen

Die Pandemie wird weiter bestehen bleiben und somit auch die ständige Frage „Schulen auf oder Schulen zu“. Wir sind der Ansicht, dass hier kreative Ideen notwendig sind, um den Schülerinnen und Schülern möglichst viel Präsenzunterricht zu ermöglichen und dazu brauchen wir euch!

Ihre Ideen zu diesem Aufruf konnten interessierte Lehrkräfte in dieses padlet eintragen.

Auf der Grundlage dieser Rückmeldungen wurde ein Brief des vds an Kultusministerin Dr. Eisenmann verfasst. Dieses Anschreiben und die Rückmeldung des Minsteriums hierauf können Sie hier einsehen.

Unterstützungsmöglichkeiten in der Corona Krise

Zur Situation der sonderpädagogischen Bildungsangebote und den Unterstützungsmöglichkeiten unter der Corona Krise haben wir eine Unterseite eingerichtet:

Link zu Lernen auf Distanz

Onlineaustausch des vds mit Dr. Riecke-Baulecke (Präsident des ZSL)

13.01.2021

Anna Feyrer, Dr. Riecke-Baulecke, Dr. Michaela Schmid, Dr. Klingler-Neumann, Markus Bichler, Martin Hermann, Stefan Martens, Thomas Stöppler

Im Rahmen der Regelkommunikation mit den Verbänden wurde der vds von Dr. Riecke-Baulecke zu einem 1,5 h stündigen Gespräch eingeladen, um sich über die Bedarfe der Sonderpädagogik im Bezug auf die Lehrerfortbildung auszutauschen. Daher war es uns wichtig, dass neben dem geschäftsführenden Vorstand hier vor allem die Schulpraxis vertreten war. Die Themen des Austauschs waren:

  • Vorstellungen und Projekte des ZSL bezogen auf die Sonderpädagogik
  • Fernlernunterricht an den SBBZ (schwerpunktspezifisch) und die Unterstützungsangebote hierfür durch das ZSL
  • Fachteams zu den Unterrichtsfächern auch in der Sonderpädagogik, Unterstützung der Schulentwicklung durch Fortbildung auch im Unterrichtsfach
  • Orientierung der Fortbildungen für die Sonderpädagogik am Bedarf der SBBZ
  • Alternativer Zugang zu LFB-Online durch Apps
  • Hochwertige Vortragsangebote auf lernen über@all für Sonderpädagogen in Kooperation mit dem vds
  • Privatschulen und deren Zugänge und Mitwirkung in der Lehrerfortbildung
  • Zusammenarbeit mit den SBBZ in den Regionen

Nach dem für beide Seiten gewinnbringenden Austausch wurden die angesprochenen gemeinsamen Vorhaben festgehalten und regelmäßige weitere Gespräche vereinbart. Der ausführliche Bericht, wie immer, in den nächsten Pädagogischen Impulsen.

Brief des vds zur vorgezogenen Öffnung der SBBZ mit dem Schwerpunkt körperlich-motorische Entwicklung, den SBBZ mit dem Bildungsgang geistige Entwicklung sowie den entsprechenden Schulkindergärten

Gespräch des vds mit Kultusministerin Dr. Eisenmann und Hr. Asmussen, Referatsleiter 36

09.12.2020

Stefan Martens, Dr. Susanne Eisenmann, Sönke Asmussen, Dr. Michaela Schmid

Im einstündigen intensiven Austausch standen die folgenden Themenfelder im Mittelpunkt:

  • Aktueller Stand in der Corona-Pandemie
  • Digitalisierung und Aufbau der Bildungsplattform in Bezug zur Sonderpädagogik
  • Implementierung der neuen Bildungspläne in den Schwerpunkten GENT und Lernen
  • Weiterentwicklung der Fachseminare für Sonderpädagogik
  • Frühkindliche Bildung und Schulkindergarten
  • Problemlage Führungsnachwuchs am SBBZ

Der Bericht folgt in den nächsten Pädagogischen Impulsen.

Vertreterversammlung des vds-bw in Herrenberg

09.-10.10.2020

  • Eröffnung Dr. Michaela Schmid

Vertreterversammlung am 9. und 10. Oktober 2020 in Herrenberg

Eigentlich sollte die Vertreterversammlung schon im Frühjahr stattfinden, doch Corona erforderte auch in diesem Fall eine Planänderung. So trafen sich die gewählten Delegierten nun im herbstlichen Herrenberg zu ihrer Tagung. Erstmals fand eine Vertreterversammlung in diesem Jahr allerdings nicht nur „vor-Ort“ statt. Delegierte, die nicht in Herrenberg anwesend waren, konnten per Video an der Konferenz teilnehmen und sich dank moderner Konferenztechnik auch an den Diskussionen beteiligen.

Die Referate von Sönke Asmussen und Thomas Stöppler, Wahlen, die den Gesamtvorstand und einzelne Landesreferate betrafen, und die Beratung von Anträgen aus den Landesbezirken bildeten die wichtigsten Punkte der Tagesordnung. Eröffnet wurde die Vertreterversammlung mit einem „erweiterten Grußwort“ von Herrn Ministerialrat Sönke Asmussen, der die Sonderpädagogik aus der Perspektive des Ministeriums für Kultus, Jugend und Sport beleuchtete. Thomas Stöppler, Referatsleiter Sonderpädagogik am Zentrum für Schulqualität und Lehrerbildung (ZSL), referierte im Anschluss über die aktuellen Entwicklungen und die zukünftigen Planungen.

Bei den durchgeführten Wahlen wurden sowohl Amtsinhaber bestätigt, wie auch freigewordene Plätze im Gesamtvorstand neu besetzt. In ihrem Amt bestätigt wurden die Landesvorsitzende Dr. Michaela Schmid und ihr Stellvertreter Stefan Martens. Neu in den Geschäftsführenden Vorstand gewählt wurde Anna Feyrer als Schriftleiterin. Auch bei den Landesreferentinnen und –referenten gab es personelle Veränderungen. Für das Referat KMENT wurde Albrecht Gall gewählt, für das Referat Lernen Nadja Hennes. Neu im Landesvorstand ist auch Melinda Gaudat, die das Referat Sehen übernahm.  In ihrem Amt bestätigt wurde Susanne Eichkorn als Referentin für den Bereich Fortbildung.

Viel Zeit verwendeten die Delegierten anschließend auf die Beratung der zahlreichen Anträge, die durch die vier Landesbezirke eingereicht worden waren. Die thematische Vielfalt der Anträge spiegelte wider, welche fachlichen Fragestellungen in der Sonderpädagogik derzeit eine wichtige Rolle spielen.

Ein ausführlicher Bericht zur Vertreterversammlung erscheint in den nächsten Pädagogischen Impulsen.

Einladung zur Hauptversammlung des vds in Baden-Württemberg 2021